„Das Wichtigste für ihn ist der Pudding!“ Werbung der 50er und 60er Jahre

Heute bekommt man in TV im 20 – 30 Sekundentakt eine neue Werbebotschaft um die Ohren geknallt. Früher ging es noch gemächlich zu im Werbefernsehen. Da durfte ein Spot schon einmal drei Minuten laufen – heute unbezahlbar. Und auch völlig sinnlos, weil sich unsere reizüberflutete Gesellschaft sofort langweilen und umschalten würde.

RAIFELEISTUNG Stephan Raif Werbung der 60erStorrytelling – eines der Marketing-Bullshit-Wörter des 21. Jahrunderts – gab es auch damals schon. So sehen wir immer kleine, leicht verständliche Geschichten, lange Schnitte, ordentliche Kleidung (selbst zuhause trug der Herr stets Anzug und die Dame ein adrettes Kleid). Es wurde gereimt, gesungen und getanzt. Achten Sie auch ein wenig auf das Ambiente, die Wohnungseinrichtung, die Mode etc. So hat man sich früher eine idealtypische Gesellschaft vorgestellt.

Die alten Werbefilme sind ein Spiegel der damaligen Zeit – wie heute auch. Sätze wie „Ein Mann will täglich aufs Neue gewonnen sein. Das haben wir Männer so an uns, das sind wir gewöhnt und das wollen wir auch so haben“. Oder: „Eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen und was soll ich kochen?“ Oder: „Eigentlich hat sie´s ja viel besser als er. Sie darf backen!“. Und auch: „Kuchen macht uns Männer ruhig und verträglich“.  All das im selben Werbefilm. Einen dieser Sätze in einem aktuellen TV-Spot und der Spot geht viral – allerdings nicht zum Besten der beworbenen Marke 😉

Werbung früher RAIFELEISTUNG

Nehmen Sie sich die 11 Minuten Zeit und tauchen Sie ein in die deutsche Nachkriegs- und Wirtschaftswunder-Konsumgesellschaft von vor 50 – 60 Jahren. Sie sehen zehn zeitgenössische Werbefilme von:

  • 4711 Kölnisch Wasser – wie man den toten Punkt einer Party überwindet
  • Maggi Fondors Gaumometer
  • HB-Männchen mit dem berühmten Spruch: Wer wird denn da gleich in die Luft gehen? Damals war es völlig normal, zuhause, im Büro, in öffentlichen Verkehrsmitteln zu rauchen. Und natürlich auch Werbung dafür zu machen.
  • Frauengold als Jungbrunnen für die Frau („Bist Du nicht mehr so hübsch wie früher?“)
  • Einen Coca-Cola-trinkenden Männerchor
  • Warum Mars Energie zurück gibt
  • Janus aus den Zündappwerken – ein Geschenk des Himmels. Sogar mit dem Tipp, dass man damit noch mit 60 Sachen während der Fahrt posieren kann. Das wäre der Renner in unserer Selfie-Generation.
  • Eine Dame, die wegen Kapern Schnappatmung bekommt (nochmals Frauengold)
  • „Zwei Worte: ein Bier
  • Und Dr. Oettker Backpulver Backin mit aus heutiger Sicht sehr chauvinistischen Sprüchen. Damals war das die Erwartungshaltung an die (Haus)Frauen – nämlich ihren schwer arbeitenden Männern das Leben so leicht wie möglich zu machen. Heute ist´s eher anders herum 😉

 

raifeleistung

Ist RAIFELEISTUNG nur ein Wortspiel? Ganz bestimmt nicht, denn alle Kunden von Stephan Raif dürfen eine wahrlich reife Leistung erwarten. Sie bekommen neben viel Erfahrung aus über 20 Jahren im Job, profundem Marketing- und Social Media Know-how noch eine ganze Menge Engagement, Begeisterung und Herzblut frei Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der kleine Intelligeztest von RAIFELEISTUNG ;-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.